Wichtig für alle Hündinnen

Da ich immer wieder Anfragen bekommen, die für mich nicht in Frage kommen, hier nun mal ein wenig zu den Voraussetzungen, die Du erfüllen solltest damit ich, Filou, Dich belegen kann.

  • Du bist Mitglied in einem Zuchtverein/Verband.
  • Du bist HD und ED geröntgt und ausgewertet.
  • Du hast die Zuchttauglichkeitsprüfung/Körung durch deinen Verein/Verband bestanden.
  • Du hast möglicherweise schon ein Zertifikat DNA-Profil
  • Du hast einen Gentest „Degenerative Myelopathie (DM)“ machen lassen mit einem Ergebnis N/N oder N/DM.
    Ich bin N/N getestet, dürfte also auch DM/DM-Hündinnen decken. Dann werden allerdings alle Welpen nur Träger von N/DM, sprich, die Krankheit sollte nicht ausbrechen. Aber es ist sehr streng auf die Verpaarung zu achten (siehe auch: „Gentests – Autosomal rezessiver Erbgang“). Meine Manager halten allerdings von einer Verpaarung N/N mit DM/DM nicht sehr viel, und entscheiden darüber von Fall zu Fall.
    Link: LABOKLIN
  • Du bist gesund!/negativer Scheidenabstrich.
  • Deine Besitzer sollten auch Interesse an einer Zusammenarbeit mit meinen Managern als Deckrüdenbesitzer haben, weil auch diese Interesse  an der Entwicklung der Nachkommen ihres Hundes haben.
  • Deine Besitzer sind mit einem Deckvertrag einverstanden.

Wenn Deine Besitzer Interesse haben, setzen sie sich bitte frühzeitig mit meinen Managern in Verbindung und senden uns dann bitte schon eine Kopie der Ahnentafel, eine Kopie der Zuchtzulassung sowie eine Kopie des Untersuchungsbefundes „Degenerative Myelopathie“ zu.

Hier noch ein paar Tipps für Deine Besitzer für einen erfolgreichen Deckakt:

  • Hündin vom Tierarzt untersuchen lassen, Scheidenabstrich machen lassen um sicher zu sein, dass ihre Hündin auch gesund ist. Ein bakterieller Scheidenbefund sorgt in manchen Fällen für eine Nichtaufnahme bei der Hündin.
  • Empfehlenswert ist ein Progesteron-Test (Bluttest) zur Decktagbestimmung. Gewöhnlich dauert die Hitze einer Hündin etwa 18 Tage. Jedoch beobachtet man auch deutlich kürzere oder längere Zeiten. Häufig liest man, dass der optimale Zeitpunkt für die Bedeckung der 11. bis 13. Tag nach Beginn der Läufigkeit ist, jedoch ist auch  dieser Zeitraum deutlichen Schwankungen unterworfen. Oft zeigen auch die Duldung der Hündin und das Interesse des Rüden den Termin nicht richtig an. Immer noch ist die Belegung der Hündin zu einem falschen Zeitpunkt die häufigste Ursache für eine ausbleibende Trächtigkeit oder kleine Würfe.
  • Sie sollten viel Zeit und Geduld mitbringen.
    (Quelle: Auszugsweise und mit Genehmigung – „Hope vom Birkenbusch“ Heike Coburger)